MASTER OF MEDITATION

Was ist Meditation?

Was ist Meditation?

Meditation ist ein Wort. Es beschreibt einen konkreten Inhalt, der nur erfasst werden kann, wenn du in das Wort eintauchen kannst. Damit ist gemeint, dass es hier um das Erfassen mit dem Herzen geht. Wie schon Antoine de Saint-Exupéry sagte „man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar“.

Das Problem, Meditation verständlich zu erklären, findet sich in den unterschiedlichen Ebenen. Worte existieren im Bereich der Sprache. Im stofflichen Bereich der Dualität. Meditation selbst geschieht auf der nichtstofflichen Ebene. Im geistigen Bereich.

Der Versuch, etwas Unbegrenztes mit Hilfe eines Wortes zu beschreiben, muss scheitern. Denn das Größere
lässt sich nicht in das Kleinere pressen. Auch der Wind lässt sich nicht durch das Wort erfassen. Einem Kind zu sagen, dass der Wind vorhanden ist, wird es verwirren. Seine Existenz lässt sich nur anhand sichtbarer Bewegungen nachvollziehen.

Genauso ist es mit der Meditation oder Meditationsübungen. Du wirst ihre Auswirkungen und eine Veränderung deiner Persönlichkeit spüren, aber du wirst sie nicht in Worte fassen oder erklären können. Sie sind keine Objekte, auch wenn es unzählige Meditationstechniken gibt.

Meditation ist ein erfahrbares Erleben. Ein Empfinden in deinem Inneren. Eine veränderte Wahrnehmungsweise, die deinen Blick öffnet und dich erkennen lässt, dass die Realität innerlich beginnt und sich als deine Umwelt wiederspiegelt. Klammere dich deshalb nicht an den Begriff oder eine Schrittfolge. Es ist die Beobachtung, um die es geht. Die Wahrnehmung dessen, was genau jetzt geschieht. Etwas, das sich nicht in Worten einfangen lässt.